Der Innenraum

Den Innenraum des Burschenschaftsdenkmals betritt man durch eine schwere Eisentür, die der Beschreibung des Walhall-Tores in der germanischen Sage nachempfunden, und über der die Inschrift „Dem geeinten Vaterlande“ eingemeißelt ist.

Er war einst als Ruhmes- und Totenhalle gedacht, spärlich durch die schmalen, bläulichen Jugendstilfenster erleuchtet.

Über dem Eingang ist an der Innenseite die Widmung des Denkmals – all jenen, die nach den Freiheitskriegen den Gedanken der nationalen Einheit fassten, an ihm festhielten und dafür stritten – in Stein eingraviert.

Die Innschriften an den neun Säulen erinnern an die Ideengeber und Hauptgründer der Burschenschaft: Die Wegbereiter Fichte, Arndt und Jahn, als wichtigste Unterstützer die Jenaer Professoren Oken, Fries und Luden sowie als wesentliche Gründer die Studenten Riemann, Horn und Scheidler.